Private Krankenversicherung für Freiberufler:
  • Freie Arztwahl ohne Überweisung
  • Kurze Wartezeiten bei Arztterminen
  • Krankentagegeld bis zu 500,- EUR pro Tag


Tarifvergleich anfordern  
Anders als Arbeitnehmer müssen Freiberufler bei der Wahl der Krankenversicherung keine Einkommensgrenzen beachten. Ärzte, Rechtsanwälte, Notare und Ingenieure sowie alle anderen Freiberufler, die keine Gewerbesteuer zahlen müssen, dürfen jederzeit in die Private Krankenversicherung wechseln. Eine Ausnahme bilden die freiberuflichen Künstler und Publizisten. Sie können sich nur in den ersten drei Monaten ihrer Tätigkeit von der Versicherungspflicht in der Künstlersozialkasse befreien lassen. Später gilt für sie dieselbe Versicherungspflichtgrenze wie für Arbeitnehmer, für 2017 ein Einkommen von 57.600,- € im Jahr oder 4.800,- € im Monat.

Tarifvergleich anfordern


Beste Leistungen und günstige Beiträge in der privaten Krankenversicherung für Freiberufler

Eine Private Krankenversicherung für Freiberufler eröffnet die Chance auf neueste Behandlungsmethoden als Privatpatient. Leistungsbausteine wie Ein- oder Zweibettzimmer und Chefarztbehandlung sind frei wählbar. Die Private Krankenversicherung der Freiberufler ist im Vergleich zu anderen Berufsgruppen bei vielen Versicherern günstiger, weil das Risiko einer Erkrankung in diesen Berufen statistisch gesehen geringer ist als im Bevölkerungsdurchschnitt. Deshalb bietet die private Krankenversicherung für Freiberufler spezielle Tarife an, die genau auf die Bedürfnisse von Freiberuflern zugeschnitten sind. Dazu gehört die besonders günstige Absicherung von Krankentagegeld bis zu einem Tageshöchstsatz von 500,- Euro, um das Einkommen bei längerer Krankheit abgesichert zu wissen. Denn Freiberufler sind in der Regel ausschließlich auf ihre eigene Arbeitskraft angewiesen. Somit hat die Absicherung des Krankentagegeldes einen besonders hohen Stellenwert. Allein mehrere hundert verschiedener Krankentagegeldtarife gibt es für Freiberufler in der privaten Krankenversicherung. Beim private Krankenversicherung für Freiberufler Vergleich hat man die Möglichkeit unter Berücksichtigung seiner persönlichen Leistungswünsche den für sich optimalen Tarif auszuwählen.

Im Alter bleibt die private Krankenversicherung für Freiberufler weiterhin bezahlbar

Wer früh in die Privatversicherung wechselt, profitiert von niedrigen Beiträgen und einer vertraglich garantierten Leistung, die durch die Gesundheitsreformen nicht angetastet wird. Auch vor der Zeit nach dem Berufsleben in der Privaten Krankenversicherung müssen Freiberufler keine Angst haben. Während viele Einkünfte auch aus privaten Renten in der gesetzlichen Versicherung der Beitragspflicht unterliegen, ist der PKV-Beitrag durch den Vertrag festgelegt. Alterseinkünfte spielen keine Rolle. Viele Versicherer bieten eine zusätzliche Tarifkomponente, die die Beiträge im Rentenalter spürbar reduziert.

Private Krankenversicherung für Freiberufler im Vergleich

Bei der Auswahl einer Privaten Krankenversicherung für Freiberufler ist ein Vergleich der anfänglichen Beiträge zu kurz gesprungen. Ein Blick auf die Beitragsentwicklung der vergangenen Jahre, vor allem aber auf die oft unterschiedlichen Leistungen hilft bei der Entscheidung für den richtigen Versicherer. Neben dem Preis und den Leistungen sollten bei der Auswahl des geeigneten Anbieters auch die Unternehmenskennzahlen wie Finanzstärke, Rückstellungen, Wachstum und Kundenservice Berücksichtigung finden.

 

tarif vergleichen
| © PKV Vergleichstest GmbH