PKV Vergleichstest bietet Ihnen:
  • Über 16.000 Tarife von mehr als 40 Anbietern
  • Die Testsieger-Tarife der Fachpresse
  • Garantiebaustein: Beitragsfrei im Rentenalter


Tarifvergleich anfordern  
Als wäre eine Erkrankung im Urlaub nicht schon schlimm genug, kann es nach einem Arzt- oder gar Krankenhausbesuch richtig dicke kommen: Jede medizinische Leistung, die Ärzte im Ausland erbringen, wird in der Regel mit einer Privatliquidation abgerechnet. Das betrifft auch die Kosten für Medikamente oder Hilfsmittel wie Rollstühle oder Krücken. Dabei schlagen die Kosten für einen einzigen Krankenhaustag in den USA oder Kanada mit etwa 6.000 Euro zu Buche. Ein notwendiger Rücktransport beispielsweise aus der Türkei kostet schnell 22.000 Euro und mehr. Innerhalb der EU und in einigen anderen Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht, zahlt die gesetzliche Krankenversicherung zwar einen kleinen Teil der Kosten. Dennoch ist eine ergänzende Auslandskrankenversicherung immer empfehlenswert.

Auch Personen, die privat krankenversichert sind, sollten prüfen, ob eine ergänzende Auslandskrankenversicherung sinnvoll ist. Denn nicht alle Tarife der privaten Versicherer kommen für Kosten auf, die im Ausland für medizinische Versorgung anfallen.

Die Auslandskrankenversicherung ist eine preiswerte Form der Absicherung. Eine Police ist schon ab zehn Euro jährlich für einen Einzelversicherten erhältlich. Mehr als 50 Euro für Senioren oder Familien werden für die Auslandskrankenversicherung selten fällig.



Es gibt in den Tarifen der Auslandskrankenversicherungen einige Unterschiede, die vor Abschluss einer Police zu berücksichtigen sind. Ein wichtiges Merkmal ist der Geltungsbereich der Auslandskrankenversicherung. Eine weltweit gültige Police ist empfehlenswert. Denn wer einen günstigen Tarif abgeschlossen hat, der jedoch Leistungen in Nordamerika ausschließt, hat im Krankheitsfall während seiner USA-Reise das Nachsehen.

Die meisten Policen der Auslandskrankenversicherung gelten für Reisen bis 42 Tage. Wer eine längere Weltreise unternimmt, sollte eine Police auswählen, die auch den gesamten Reisezeitraum abdeckt. Auf jeden Fall ist es wichtig, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, die alle wesentlichen Leistungen absichert. Dazu gehören neben provisorischem Zahnersatz auch Sportunfälle, psychische Erkrankungen und Hilfsmittel. Wer Kinder mitversichert, sollte darauf achten, dass die Auslandskrankenversicherung Kosten für das sogenannte Rooming-in bezahlt. Dabei werden Eltern mit ihren Kindern im Krankenhaus untergebracht.

Ein elementarer Tarifbaustein ist die Kostenübernahme für den Rücktransport. Dabei bezahlt die Versicherung die Kosten für den Krankentransport beispielsweise im Flugzeug. Der Rücktransport sollte vorsehen, dass die Kostenerstattung eintritt, sobald andernfalls ein Krankenhausaufenthalt von mehr als zwei Wochen notwendig wäre. Frauen sollten vor Abschluss einer Auslandskrankenversicherung darauf achten, dass auch Kosten im Fall von Schwangerschaftskomplikationen und Entbindungskosten abgedeckt sind. Darüber hinaus ist innerhalb einer gewissen Frist die automatische Mitversicherung des Säuglings sinnvoll.
Ganz unabhängig vom Anbieter muss die Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden, bevor die Reise angetreten wird. Nach dem Grenzübertritt ist es zu spät. Unsere Experten vergleichen für Sie unter Berücksichtigung Ihrer Leistungswünsche die Tarife aller Auslandskrankenversicherungen unabhängig und objektiv. So erhalten Sie den besten Tarif zum günstigsten Preis.

tarif vergleichen
| © PKV Vergleichstest GmbH