Private Krankenversicherung für Grenzgänger:
  • Grenzgänger-Tarife ab 114,- EUR mtl.
  • Attraktive Rückerstattungen + Boni
  • Tarifvergleich mit über 40 Anbietern


Tarifvergleich anfordern  
Wer in der Schweiz arbeitet und in Deutschland wohnt, für den bestehen bezüglich der Krankenversicherung folgende Wahlmöglichkeiten:

  • Deutsche Gesetzliche Krankenkasse (GKV)
  • Deutsche Private Krankenversicherung (PKV)
  • Schweizer Krankenkasse gemäß KVG
Die Anmeldung zur Krankenversicherung erfolgt in der Schweiz nicht durch den Arbeitgeber. Sie muss eigenständig erfolgen.

Deutsche Gesetzliche Krankenkasse (GKV)

Für Grenzgänger besteht die Möglichkeit sich bei einer deutschen gesetzlichen Krankenkasse freiwillig zu versichern. Dafür muss eine Befreiung von der Versicherungspflicht in der Schweiz beantragt werden. Diese Befreiung muss innerhalb von 3 Monaten nach Arbeitsaufnahme erfolgen. Die dafür zuständige Stelle befindet sich im Kanton des Arbeitgebers. Dem Antrag zur Befreiung muss eine Versicherungsbescheinigung beigelegt werden. In der Schweiz beteiligt sich der Arbeitgeber nicht an den Kosten zur Kranken- und Pflegeversicherung. Die Beiträge muss der Arbeitnehmer vollständig aus der eigenen Tasche bezahlen. In der deutschen gesetzlichen Krankenkasse (GKV) sind das inklusive der Pflegeversicherung und des Zusatzbeitrages mindestens 18% des Bruttoeinkommens.


Deutsche Private Krankenversicherung (PKV)

Bei der privaten Krankenversicherung richten sich die Beiträge nach dem Eintrittsalter, dem Gesundheitszustand vor Vertragsabschluss, sowie dem gewünschten Leistungsumfang. Die Versicherungsleistungen können bei einer privaten Krankenversicherung frei gewählt werden. Je nach Wunsch kann sich der Leistungsumfang der privaten Krankenversicherung nur auf Deutschland begrenzen oder aber Behandlungen in der Schweiz vollständig mit einschließen. Unfälle sind in der Schweiz automatisch über den Arbeitgeber versichert. Weiterführende Informationen und einen detaillierten Vergleich, angepasst an Ihre Vorstellungen und Wünsche, erhalten Sie kostenlos und unverbindlich von unseren Krankenversicherungsspezialisten:

Tarifvergleich anfordern


Schweizer Krankenkasse gemäß KVG

Wer sich in der Schweiz nach dem Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) bei einer Schweizer Krankenkasse versichert, hat nur Anspruch auf eine Grundversorgung. Zahnleistungen sind in der Regel vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Zudem besteht eine feste Eigenbeteiligung (Franchise) von 300 CHF pro Jahr. Behandlungskosten, die die Franchise übersteigen, unterliegen einer 10%igen Eigenbeteiligung. Hinzu kommen noch die Kosten für Zusatzversicherungen, um sich insbesondere vor hohen Zahnarztkosten zu schützen. Für ärztliche Behandlungen in Deutschland besteht Anspruch auf die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse. Um die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland in Anspruch nehmen zu können, muss vorab von der Schweizer Krankenkasse das Formular E106 ausgestellt werden. Mit diesem Formular kann bei einer deutschen gesetzlichen Krankenkasse ein Antrag auf Betreuung gestellt werden. Daraufhin erhält man eine spezielle Chipkarte.
| © PKV Vergleichstest GmbH